Mit bewundernswerter Beharrlichkeit aktiv mitgewirkt


Presseartikel vom aus der Südwest Presse

Ende und Anfang: Zwei Gemeinderäte sind gestern entlassen, die Nachrücker verpflichtet worden. Dabei ging es teils sehr herzlich zu.

"Sie haben in gut 15 Jahren sehr aktiv mitgewirkt", sagte Oberbürgermeister Alexander Baumann gestern zum Abschied von Angela Scheffold. Auf eigenen Wunsch schied die Grünen-Stadträtin aus dem Gemeinderat aus. "Für mich überraschend", sagte Baumann. Dem einen oder anderen habe sie auch Geduld abverlangt, doch mit einer "ein Stückweit bewundernswerten Beharrlichkeit" ihre Ziele verfolgt - auch weit über die Sitzungen hinaus, lobte der OB. Rund 230 Rats- und Ausschusssitzungen, schätzte Baumann, habe sie in der Zeit besucht. Er streifte wichtige Projekte, die in dieser Zeit in der Stadt umgesetzt worden sind. Zum Abschied hatte er einen Geschenkkorb mit Biosphärenprodukten parat.

Ein Geschenk überreichte auch Georg Mangold (SPD). Mit seiner Fraktion habe Scheffold stets gemeinsam "auf den harten Bänken der Opposition" gesessen, sagte er und umarmte die Scheidende. "Das Tollste ist, dass man was sieht", sagte Angela Scheffold rückblickend auf ihre Arbeit. So sei es "einfach wunderbar", dass sie am Schiffberg nicht mehr im Stau stehe, weil da nun ein Kreisel sei, und dankte für die Zusammenarbeit.

Ebenso Martin Föhr. Ihm gab Baumann mit auf den Weg, er möge doch Erfahrungen aus seiner Mitarbeit im Gemeinderat mitnehmen. Das Ratsmitglied von "Junges Ehingen" scheidet nach gut drei Jahren aus, weil er inzwischen beruflich in der Schweiz tätig ist. "Alte Wege neu entdeckt" ist der Titel des Buches, das ihm Baumann überreichte, verbunden mit dem Wunsch, die alten Wege Ehingens wieder zu beschreiten. Er werde zurückkehren, versprach Föhr, schließlich sei er in Ehingen aufgewachsen. "Ich gehe nicht für immer fort."

Die frei gewordenen Plätze im Gemeinderat wurden sogleich wieder besetzt. Benedikt Maier (Grüne) und Daniel Smolka (Junges Ehingen) wurden, nachdem das Gremium keine Hinderungsgründe festgestellt hatte, offiziell verpflichtet. OB Baumann überreichte ihnen zum Einstieg je einen Haushaltsplan, ein Exemplar der Gemeindeordnung und weitere Unterlagen. "Das ist sozusagen unser Grundgesetz", sagte das Stadtoberhaupt.


Autor: Rainer Schäfold
Foto: © SZ
Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ehingen/mit-bewundernswerter-beharrlichkeit-aktiv-mitgewirkt-21009319.html