Jugendhaus und Groggensee werden neugestaltet


Presseartikel vom aus der Südwest Presse

Der Gemeinderat hat gestern ein Landschaftsarchitekturbüro aus Burgrieden damit beauftragt, eine Konzeption für die Neugestaltung der Außenfläche des Jugendhauses und der Parkanlage am Groggensee zu entwerfen.

Eigentlich hätte die Landschaftsplanerin der Stadtverwaltung das Vorhaben angehen sollen, laut Stadtbaumeister Andreas Erwerle befindet sich die Mitarbeiterin derzeit jedoch in Mutterschutz und anschließend in Elternzeit, weswegen die Konzeption vergeben werden musste. Das Vorhaben geht zurück auf Anregung der Fraktion Junges Ehingen in der Haushaltsrede des vergangenen Jahres, die Neugestaltung des Hofs am Jugendhaus endlich anzugehen. Der Gemeinderat war der Anregung im Juni in einem überfraktionellen Antrag gefolgt.

OB Alexander Baumann sagte gestern, dass man sich mit den Plänen dann in die Diskussion begebe und eine Umsetzung anstrebe. Stadtbaumeister Andreas Erwerle erläuterte mehrere Defizite im Bereich Groggensee, darunter Kiosk, Wasserspiel und die ökologische Qualität des Sees. „Da sollte man sich auch Gedanken machen.“ Christian Walther (Junges Ehingen) sagte zu dem Vorgehen: „Ich kann das nur gut heißen.“ Auch Joachim Schmucker (SPD) befand die Idee als „sehr gut“, er hätte sich gewünscht, dass auch noch die Süd-Anlagen einbezogen werden, um eine Nutzung für alle Altersgruppen attraktiv zu machen.

Erwerle widersprach, dieser Bereich sei schon in der Stadtsanierung überplant worden. Er sehe in diesem Bereich kein Defizit. „Ziehen wir uns keine Schuhe an, die uns nicht passen.“


Autor: Stefan Bentele
Foto: © Stefan Bentele
Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ehingen/jugendhaus-und-groggensee-werden-neugestaltet-28029152.html