Ehinger Gemeinderat bringt Haushalt auf den Weg


Presseartikel vom aus der Schwäbischen Zeitung

Der Gemeinderat der Stadt Ehingen hat am Donnerstagabend den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2018 abgesegnet und somit auf den Weg gebracht. Lediglich die Gruppierung Junges Ehingen hat sich bei der Abstimmung, die ansonsten einstimmig gewesen ist, enthalten.

Mit einer soliden Finanzplanung kann die Stadt Ehingen nun in das kommende Wirtschaftsjahr 2018 starten. Neben viel Lob in den verschiedenen Haushaltsreden der Fraktionen, die sich erstmals mit einem doppischen Haushalt beschäftigen mussten, gab es aber auch die einen oder andere Kritikpunkte. So bemängelten die Grünen und die Freien Wähler beispielsweise, dass durch die Absage an den Windpark bei Deppenhausen das Thema Windkraft in Ehingen vorerst vom Tisch sei. Grünen-Fraktionschef Hubert Dangelmaier brachte dabei den Standort am Osterholz wieder ins Spiel, Peter Lutz (Freie) sagte: „Es gibt in Ehingen geeignete Standorte, man möchte dort nur keine Windräder.“ Für Georg Mangold (SPD) mangelt es in der Stadt Ehingen an bezahlbarem Wohnraum, er schlug eine Kooperation mit der Kreisbaugesellschaft vor.

Der Umstand, dass seit Jahren der Außenbereich des Jugendhauses in Ehingen nicht saniert oder kind- und jugendgerecht gestaltet wird, führte bei der Gruppierung Junges Ehingen dazu, dass sowohl Christian Walther als auch Julia Fischer dem Haushaltsplanentwurf der Stadt Ehingen nicht zustimmten und sich enthielten.


Autor: Tobias Götz
Foto: © Tobias Götz
Quelle: https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/ehingen_artikel,-ehinger-gemeinderat-bringt-haushalt-auf-den-weg-_arid,10787822.html