Freude über Gemeinschaftsprojekt: Stillstand am Sternplatz überwunden


Presseartikel vom aus der Südwest Presse

Das Cityhaus am Sternplatz ist ein wichtiger Schritt in der Ehinger Innenstadtentwicklung. Das wurde beim Empfang zur Eröffnung der Norma-Filiale am Freitag deutlich. Und: Es sei ein Gemeinschaftswerk.

Die Gäste beim Eröffnungsempfang strahlten reihum und machten deutlich, wie sehr sich alle Beteiligten über das neue Cityhaus freuen, in dem am Montag eine Filiale des Discounters Norma und die Bäckerei Mäschle neu eröffnen. Darüber entsteht die zentrale Dienststelle für die Flurneuordner.

Albert Eichbaum, Niederlassungsleiter der Norma-Regionalgesellschaft, fasste seine Freude über das gemeinsam realisierte Großprojekt in Worte: "Wir haben schon lange mit dem Standort Ehingen geliebäugelt. Hier haben wir einen idealen Platz gefunden und können somit jetzt auch eine Versorgungslücke in der Innenstadt schließen." Für Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann ist das Cityhaus ein Meilenstein, auch wenn er zunächst noch zurückblickte und an das frühere Preisfux-Areal erinnerte. "Hier eröffnet demnächst . . ." stand viele, viele Jahre auf dem Schild, für Baumann eine fast unendliche Geschichte. "Wenn man wie wir fast anderthalb Jahrzehnte diesen Stillstand auf dem Platz gesehen hat und auch, wie marode das Gebäude inzwischen geworden war, dann ist die Freude jetzt über dieses gelungene Bauwerk umso größer." Die zuletzt schwierige Nahversorgung der Ehinger City habe ihm zu schaffen gemacht, sagte der OB. Umso dankbarer sei die Stadt Ehingen, dass sich die Casala Real Estate der Dünkel Holding Gruppe aus Schemmerhofen auch diesem großen Innenstadtprojekt angenommen habe, dass das Amt für Flurneuordnung in Ehingen bleibt und sogar zentraler Standort mit 80 Beschäftigten für Biberach, Riedlingen, Ehingen und Ulm wird. Wie Landrat Heinz Seiffert gestern ankündigte, wird die Einweihung am 19. März stattfinden.

Baumann dankte auch Norma, der Bäckerei Mäschle und den weiteren Mietern. In eigener Sache merkte er an, die Stadt habe sich bei dem Vorhaben intensiv mit engagiert, auch neuer Parkraum für die Bürger wurde geschaffen: 33 öffentliche Parkplätze gehören der Stadt im neuen Teil der Tiefgarage. "Unser Sternplatz und die Geschäfte drumherum finden mit dem Bau eine deutliche Aufwertung. Auch haben wir jetzt einen guten Abschluss der Innenstadtzone im Osten erreicht."

Hans-Jürgen Birk war als Geschäftsführer der Casala GmbH erkennbar erleichtert. Und das sagte er auch ganz offen: "Wir haben dieses Areal vor acht Jahren erworben. Über diese Zeit hat es sich als ein mit Problemen belasteter Standort erwiesen." Immer wieder habe es Planungen gegeben, aber keine hatte Bestand, weil die interessierten Firmen immer abgesprungen seien, bedauerte Birk. Als Glücksfall nannte er das Interesse von Norma und vor allem auch die Entscheidung, das Amt für Flurneuordnung hier zu zentralisieren. "Es ist heute ein Freudentag", sagte er.


Autor: Renate Emmenlauer
Foto: © Jürgen Emmenlauer
Quelle: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/ehingen/freude-ueber-gemeinschaftsprojekt_-stillstand-am-sternplatz-ueberwunden-17519551.html