Gelungene Premiere


Presseartikel vom aus der Schwäbischen Zeitung

Die Premiere ist geglückt: 21 Teams nahmen an dem von Felix Pfeifer und Konstantin Konstantinidis erstmals organisierten Streetballturnier in Ehingen teil. „Wir waren zufrieden. Es war mehr los, als wir ursprünglich erwartet hatten“, sagt Pfeifer. Sieger wurde das Team „Mucho caliente“ aus Söflingen.

Warum nicht fernab der Ballungszentren ein Streetballturnier ausrichten – dies dachten sich der 23-jährige Pfeifer und der zwölf Jahre ältere Konstantinidis, die beide bei der TSG Ehingen Basketball spielen. „In großen Städten gibt es solche Turniere für Hobby-Basketballer, aber bisher nicht in unserer Region“, sagt Pfeifer. Ideal waren die Sommermonate, sonst basketballfreie Zeit für die beiden Vereinsspieler, die unabhängig voneinander die Idee zum Streetball in Ehingen entwickelten. Beide hofften, genug Interessenten zu finden, und warben über eine eigens erstellte Facebook-Seite und in regionalen Basketballgruppen im Internet um Teilnehmer.

„Ziemlich schnell“ hatten Pfeifer und Konstantinidis genug Teams zusammen – bunt gemischt im Alter, die Spanne reichte von „16- und 17-Jährigen bis zu 40-Jährigen“. Aktuelle und frühere Vereinsspieler waren dabei und reine Hobbyspieler. Pfeifer und Konstantinidis mischten selbst auch mit, in unterschiedlichen Teams. „Wenn wir im selben Team gewesen wären, hätten wir beide immer zur selben Zeit gespielt“, weist Pfeifer auf die Doppelrolle als Turnierteilnehmer und Turnierorganisator hin. Zwar wurden beide bei der Austragung von Freunden unterstützt, doch in erster Linie waren Pfeifer und Konstantinidis Ansprechpartner für die Teilnehmer.

Gespielt wurde zunächst in vier Vorrundengruppen mit jeweils fünf Teams – nur eine Gruppe bestand aus sechs Mannschaften. Die vier Bestplatzierten kamen ins Achtelfinale, ab dem sich das Feld Runde für Runde verkleinerte. Im Finale standen sich schließlich „Mucho caliente“ aus Söflingen und „Breaking Baskets“ aus Biberach gegenüber, mit dem erfolgreicheren Ende für die Söflinger, die damit der erste Sieger beim Ehinger Streetballturnier sind. Das beste Team aus Ehingen, „Acht Fäuste für ein Halleluja“, kam bis ins Halbfinale. „Three and a half men“ mit Felix Pfeifer schieden im Achtelfinale aus und den „Four G’s“ mit Konstantin Konstantinidis reichte der vorletzte Rang in der Sechsergruppe nicht zum Weiterkommen.

Das Streetballturnier auf dem Volksfestplatz beim Stadion soll keine einmalige Veranstaltung bleiben, wenn es nach den Organisatoren geht. „Wir haben schon vor, nochmal so ein Turnier auszurichten“, sagt Pfeifer. „Weil es so gut ankam.“ Nächstes Jahr, im Sommer, vielleicht dann sogar „etwas größer und mit mehr Werbung“. Und auch wieder mit einer zusätzlichen Aktion wie einem „Drei-Punkte-Wettbewerb“, zu dem in diesem 16 Sportler antraten. Bester Distanzwerfer war Jasmin Secerbegovic aus dem Team „Multiple Scoregasm“.


Autor: Andreas Wagner
Foto: © Hannes Dress
Quelle: https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/ehingen_artikel,-gelungene-premiere-_arid,10077442.html